Zentrifuge Hettich EBA 270
Hettich EBA 270
Hettich EBA 270
Zentrifuge Hettich EBA 270
Hettich EBA 270
Hettich EBA 270

Zentrifuge Hettich EBA 270

Hettich EBA 270 ist eine kleine Zentrifuge mit Ausschwingrotor, welche speziell für medizinische Praxen geeignet ist. Zentrifugieren Sie herkömmliche Laborröhrchen auf 15 ml bei einer maximalen Geschwindigkeit von 4.000 U/min. Dies entspricht einer RCF von 2254. Durch ihren um 90° rotierenden Rotor eignen sie sich besonders zum Zentrifugieren von Laborröhrchen mit Trenngel.

100359
zur Zeit nicht vorrätig, in Kürze versandfertig
1.370,00 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten *
12.00 kg

 

Zentrifuge Hettich EBA 270

BESTE TRENNERGEBNISSE IN DER ARZTPRAXIS

Kompakte Leistung mit integrierter Vielseitigkeit für die praktische Zentrifugation. Die EBA 270 ist eine kompakte klinische Zentrifuge, die Leistung und Sicherheit für kleine Probenmengen bietet. Der EBA 270 verfügt über einen eingebauten, vielseitigen 6-Platz-Rotor mit Ausschwingrotor und ein einstellbares LCD-Display für eine bequeme und schnelle Bedienung. 

 

Hochleistung für die schnelle Bearbeitung zeitkritischer Proben.  Erzielen Sie in nur wenigen Minuten eine konsistente Thrombozytenzahl für Thrombozytenarmes Plasma (PPP).

  

Visuelle und akustische Benachrichtigung am Ende des Zyklus für einen produktiven Workflow. Die anpassbare und unabhängige Steuerung von visuellen und / oder akustischen Alarmen kann für die Benachrichtigung am Ende des Zyklus eingestellt werden. Dies zeigt im gesamten Raum an, dass Ihr Gerät für die nächste Operation bereit ist.

 

FAKTEN & ZAHLEN von Hettich EBA 270

MAX. KAPAZITÄT: 

6 x 15 ml

MAX. RCF:

2.254

MAX. RPM:

4.000 U/Min

GEWICHT: 

ca. 14 kg

KÜHLUNG:

Lüftkühlung

ABMESSUNGEN (B x T x H): 

326 x 389 x 239 mm

Drehzahl und Laufzeit der Zentrifuge können je nach Anwendung angepasst werden: Die Drehzahl wird in 100er Schritten eingegeben, die Zeit in Minuten (bis 99 Minuten).

 

WEEE-Reg.-Nr. DE 92954423

Hettich EBA 270 Rotor

ANWENDUNGSGEBIETE

  • KLINISCH

Der rotierende Rotor mit 6 Positionen macht diese Zentrifuge zur idealen Wahl bei Blutabnahmeröhrchen mit Trenngel.

EINSATZGEBIETE
  • Arztpraxen 
  • Tierarztpraxen
  • Kleine Labore
  • Blutabnahmen bei Außeneinsätzen
Eigenschaften und Vorteile von Hettich EBA 270

Im Ausschwingrotor erfolgt die Sedimentbildung in Richtung der Röhrchenachse, so dass die Bestandteile horizontale Schichten von gleichmäßiger Dicke bilden.

Eine horizontal ausgebildete Gelschicht hat den Vorteil, dass sie  nicht nur zuverlässig Plasma/Serum vom festen Blut trennt Komponenten, sondern auch für deren Wartung Trennung beim Transport des Probenröhrchens von der Arztpraxis zum Analyselabor.

  • Kunststoffgehäuse
  • Metalldeckel
  • Sichtglas im Deckel
  • Einhand-Deckelverschluss
  • Deckelfallsicherung
  • Notentriegelung
  • Edelstahlkessel
  • Kollektorloser Antrieb
  • Fehleranzeige
  • Unwuchtüberwachung und -abschaltung
  • Display mit Anzeige aller relevanten Parameter
  • Auditive Meldung nach Beendigung des Zentrifugationslaufes
HIGHLIGHTS
  • max. RPM: 500 - 4.000 min | Einstellbar in 100er Schritten
  • max. RCF: 2.254
  • max. Kapazität: 6 x 15 ml
  • Kleinzentrifuge inklusive 6-fach Ausschwingrotor
  • Kompaktes Design
  • IvD-konform nach 98/79/EG
  • Maximaler Geräuschpegel von ≤ 51 dB(A)
  • Impuls-Taste für Kurzzeit-Zentrifugation
  • 2 individuelle Auslaufstufen
  • Einfache Bedienung durch Folientastatur
Bestimmungsgemäße Verwendung

Bei dem vorliegenden Gerät handelt es sich um ein Medizinprodukt (Laborzentrifuge) im Sinne der IVD-Richtlinie 98/79/EG.

Die Zentrifuge dient zum Trennen von Stoffen bzw. Stoffgemischen mit einer Dichte von max. 1,2 kg/dm³, insbesondere von Proben zur Vorbereitung für die humanmedizinische In-vitro Diagnostik.

Darunter fällt speziell die Kaliumbestimmung im Blutserum. Das Laufverhalten bewirkt eine schonende Trennung und verhindert damit das Ansammeln von zusätzlichem erythrozytärem Kalium im Serum. Einer Verfälschung der Testergebnisse wird dadurch vorgebeugt.

Die Zentrifuge ist nur für diesen Verwendungszweck bestimmt. 

Was ist der Unterschied zwischen einem Ausschwingrotor und einem Festwinkelrotor?

Ausschwingrotoren bedeuten, dass die Behälter horizontal rotieren. Dadurch kann der Benutzer eine flache Trennung erzielen. Bei einem Festwinkelrotor werden die Röhrchen in einem festen Winkel, in der Regel zwischen 30° und 40°, in den Rotor geladen, so dass die Trennung schräg erfolgt.

 

Der Vorteil eines Festwinkelrotors ist, dass er viel höhere Geschwindigkeiten erreichen kann. Dies ist auf die aerodynamische Form des Rotors zurückzuführen. Ein Ausschwingrotor kann zwar nicht die gleichen Geschwindigkeiten erreichen, führt aber zu einem flachen Trennung, was die meisten Nutzer bevorzugen.

 

Ausschwingrotoren werden für die meisten biologischen Anwendungen verwendet, während Festwinkelrotoren eher dann zum Einsatz kommen, wenn eine höhere Geschwindigkeit zur Trennung der Substanz erforderlich ist.

Wie berechne ich die Zentrifugalkraft (G-Kraft)?

Die meisten Zentrifugenbenutzer möchten wissen, welche G-Kraft (auch RCF genannt) auf die Probe einwirkt. Dies kann wie folgt berechnet werden:

Alternativ können Sie auch den RPM- und RCF-Rechner nutzen:

https://www.hettichlab.com/en/rpmrcf-calculator/

Es könnte Ihnen auch gefallen

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch gekauft:

Produkt zur Wunschliste hinzugefügt
Produkt zum Vergleich hinzugefügt.
group_work Cookie-Zustimmung